TRANSBUILD

Deutsch-polnisches Mobilitätsprojekt im Bereich der Bauwirtschaft

Im Zuge der Ost-Erweiterung erhielt die bisherige EU-Grenzregion Berlin-Brandenburg eine „EU-Mittellage“. In dem nun gemeinsamen Wirtschaftraum mit dem EU-Beitrittsland Polen wurde eine verstärkte Mobilität von Arbeitskräften erwartet. Bislang gab es kaum Austauschprojekte. Beiden Ländern fehlte es an konkretem Wissen um das Ausbildungssystem im Handwerk des Anderen.

Das Mobilitätsprojekt TRANSBUILD hatte daher das Ziel, den deutsch-polnischen Transfer von berufsbezogenem Wissen zu unterstützen. Für die Teilnahme gab es verbindliche Kriterien: die selbständige Tätigkeit als Handwerker in der Baubranche oder Lehrer/in in einem OSZ; die Ausbildung von Jugendlichen im eigenen Unternehmen; die Tätigkeit als Lehrlingswart in der Innung sowie die Mitarbeit in Prüfungskommissionen der Innungen für Gesellen- und Meisterprüfungen. Das Veranstaltungsprogramm umfasste ein Vorbereitungstreffen für die deutschen Teilnehmer in Berlin, eine einwöchige Reise nach Warschau und Posen mit Vorträgen, Kurzseminaren, Besuchen und Gesprächen vor Ort. Im Nachbereitungstreffen in Berlin wurde gleichzeitig der polnische Gegenbesuch vorbereitet.

Die Mehrheit der Teilnehmenden war das erste Mal in Polen. Sie konnten unmittelbar eigene Erfahrungen im Nachbarland sammeln. Persönliche Kontakte halfen, gegenseitige Vorurteile abzubauen und Pläne für die Zukunft in einem gemeinsamen Europa zu schmieden.

Das Projekt TRANSBUILD wurde im Rahmen der LEONARDO-DA-VINCI-Konferenz „Den Europäischen Bildungsraum gestalten“ (8/9.10.2002) als „Beispielhafte Ausbildermaßnahme“ gewürdigt.

“Mit den Schulen in Polen bahnt sich eine Kooperation an, die erstmalig auch auf Gegenseitigkeit setzt! Das ist ein Zeichen für einen gegenseitigen Vertrauensgewinn. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist die Basis für eine längerfristig angelegte Kooperation, die hier entsteht. Transfer erfolgt, indem wir auch die Erfahrungen anderer Maßnahmen nutzen, Erfahrungen austauschen und Arbeitsprogramme immer zielgruppenadäquater gestalten.”

Andreas Schlembach - Lehrer, Bauzeichner, OSZ Bautechnik II
Zurück zur Projektübersicht

Projektdetails

Durchgeführt in:

Berlin und Polen

Laufzeit:

2001 – 2003

Partner in Berlin:

Handwerkskammer, Innungen

Transnationale Partner:

Zentralverband des Polnischen Handwerks (ZRP)

Ansprechperson:

Dr. Hilde Hansen
Tel. +49(30)809941-16

Geber:

Europäische Kommission