Health Exchange – Die Zukunft der Gesundheitsberufe in Europa

“Health Exchange“ war ein Mobilitätsprojekt für Berliner Bildungsverantwortliche aus dem Gesundheitswesen. Ziel war es, Systeme der beruflichen Bildung in Österreich und den Niederlanden kennen zu lernen – vor allem die Einführung der Bachelor-Studiengänge, die dort bereits vollzogen war, in Berlin aber noch nicht. Dabei standen einwöchige Erfahrungsaustausche der Expert/innen in Amsterdam und Wien im Vordergrund.

Masterplan Gesundheit

Die Teilnehmer/innen waren Fachleute der beruflichen Bildung aus den Bereichen Klinik, Pflege, Physiotherapie und Gesundheitsberatung, Pädagogen mit Leitungsverantwortung und der behördlichen Fachaufsicht über Schulen, Prüfungen und Berufsrecht. Sie diskutierten mit österreichischen und niederländischen Bildungsverantwortlichen aktuelle Themen wie Akademisierung der Gesundheitsberufe, Tendenzen der Berufsbildung, Vergleich der Ausbildungssysteme, der EQR im Gesundheitssektor, europäische Kooperationen, Inhalte der Aus- und Weiterbildung, Qualitätsstandards, Prüfungsstrukturen.

Besuche in Schulen, Kliniken, Praxen, wissenschaftliche Einrichtungen bereicherten den fachlichen Austausch. Das Projektprogramm wurde unter der Gesamtverantwortung der BGZ im Verbund mit ihren langjährigen Partnerorganisationen koordiniert und umgesetzt. „Health Exchange“ bot den Berliner Expert/innen die Möglichkeit, die Good Practices anderer Ländern zu nutzen, um notwendige Innovationen entsprechend dem „Masterplan Gesundheit“ voranzubringen. Vereinbart wurden weiterführende Vorhaben wie der Praktikumsaustausch von Azubis in der Krankenpflege, der Austausch von Lehrkräften sowie die Ausarbeitung von Curricula.

„Es wäre sehr wünschenswert, wenn sich solche Mobilitätsprojekte von Lehrenden und Auszubildenden zwischen den verschiedenen Einrichtungen in Berlin und Wien zu dauerhaften Austauschprozessen entwickeln würden. “

Gudrun Hanke – Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Seite trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Zurück zur Projektübersicht

Projektdetails

Durchgeführt in:

Österreich und den Niederlanden

Laufzeit:

2007 – 2008

Partner in Berlin:

Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz, Vivantes, Charité-Universitätsklinikum, Wannseeschule e.V., Landesamt für Gesundheit und Soziales sowie weitere Krankenhäuser und medizinische Schulen

Transnationale Partner:

ROC van Amsterdam (NL), Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Krankenhaus Hietzing in Wien (AT)

Ansprechperson:

Grazyna Wittgen
Tel. +49(30)809941-14

Geber:

Europäische Kommission – Leonardo da Vinci-Mobilität

Health Exchange
Health Exchange