GiB8! Gesund im Berufsleben –
Gesundheitskompetenz als Qualitätsfaktor

Will Europa global konkurrenzfähig bleiben, muss Gesundheit als Schlüsselkompetenz im Sinne des Lebenslangen Lernens in der Beruflichen Bildung besser verankert werden. GiB 8! liefert dafür den passenden Lösungsansatz.

Gesund im Berufsleben – das ist auch für die Fachkräftesituation in der EU ein großes Thema! Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, längere Lebensarbeitszeiten, Veränderungen in der Arbeitswelt und Auswirkungen auf die Gesundheit machen Gesundheitsförderung zu einem wichtigen Zukunftsfaktor. Gebraucht werden Kompetenzen, um mit beruflichen Belastungen in Ausbildung und Beruf besser umzugehen, auf die eigene Gesundheit bewusst zu achten, und langfristig die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten. Diese Schlüsselkompetenz wird praxisnah vermittelt. Denn Kompetenz ist erlernbar, auch die Gesundheitskompetenz!

Masterplan Gesundheit

„GiB8!“ nutzte den innovativen Ansatz “Vermittlung von Gesundheitskompetenz als fachübergreifendes Querschnittsthema” und erarbeitete daraus ein Konzept, wie Gesundheitskompetenz als Schlüsselkompetenz stärker in berufliche Bildung-auch in Nichtgesundheitsberufen- integriert werden kann.

Für die Erprobung wurden exemplarisch vier Berufsgruppen ausgewählt: Bau, Handel, Büro, Hotellerie/Gastgewerbe. Dabei nutzte das Projekt eine innovative Typologie, die von der Art der körperlichen Belastung ausgeht. Das sind die Kategorien Sitzen, Stehen, Tragen und Heben.

Die Berliner Wannseeschule hat den ergonomischen Ansatz für die Vermittlung und Integration von Gesundheitskompetenz erforscht und in der Ausbildung von Ergotherapeuten bereits erfolgreich erprobt. „GiB8!“ stützte sich auf diesen Ansatz, entwickelte ihn gemeinsam mit 10 europäischen Partnern aus 4 Ländern weiter, übertrug ihn auf andere Berufe und gab ihm damit eine europäische Komponente.

Im Ergebnis des Projekts entstand ein Leitfaden “Gesundheitskompetenz” – mit didaktischen Hinweisen und Lernmaterial, der fach- und Gewerke- übergreifend in der beruflichen Bildung nutzbar ist. Gleichzeitig wurden im Projekt Lehrkräfte, Ausbilder/innen und Multiplikator/innen geschult, die das Material in Testläufen und im regulären Unterricht einsetzten.

Darüber hinaus formulierten die Projektpartner Empfehlungen an Entscheidungsträger zur nachhaltigen Integration von Gesundheitskompetenz in die berufliche Bildung. Das Ziel „Erwerb von Gesundheitskompetenz“ ordnet sich ein in den „Masterplan Gesundheit“ Berlin-Brandenburg, zu dem das Projekt „GiB8!“ einen wichtigen und nachhaltigen Beitrag leistete.

Das Projekt „GiB8!“ und Projektergebnisse auf der Erasmus+ Project Results Platform
Link

 Gesundheitskompetenz und Fachkräftesicherung sind zentrale Themen der gesellschaftlichen Entwicklung sowohl im Land Steiermark als auch in Deutschland und in Europa. „GiB8!” ist ein lebensnahes, ein sehr praxisbezogenes Projekt, das an einem entscheidenden Punkt ansetzt – der Gesundheit im Berufsleben – und dann den Weg aufzeigt, wie sie zu erhalten und zu schützen ist. Das hat uns als Amt der Steiermärkischen Landesregierung veranlaßt, die Verantwortung für das Projekt zu übernehmen. Hinzu kommt, dass wir mit der BGZ als Projektpartnerin bereits mehrfach gute Erfahrungen gemacht haben. Und auch in „GiB8!” ist es so: Durch die Kooperation mit der BGZ und ihrem Netzwerk profitieren wir alle

Notburga Erlacher, Leiterin des Referates Gesundheitsberufe im Amt der Steiermärkischen Landesregierung

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Seite trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Zurück zur Projektübersicht

Projektdetails

Durchgeführt in:

Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn

Laufzeit:

2011-2013

Partner in Berlin:

Wannseeschule e.V., Akademie Berlin-Schmöckwitz GmbH

Transnationale Partner:

in AT: Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege Stolzalpe, und MultiAugustinum; in HU: Stiftung WEXEdU, Szentendre und Gastronomie und Handelsschule J.Zwack, Békéscsaba, in PL: Handwerkskammer sowie zwei Berufsbildungszentren in Breslau

Ansprechperson:

Grazyna Wittgen
Tel. +49 (30) 809941- 14

Geber:

Europäische Kommission – Leonardo da Vinci – Innovationstransfer

GiB8! Gesund im Berufsleben
GiB8! Gesund im Berufsleben