Einsatz Berlin – Perspektiven für junge
Menschen bei der Feuerwehr

Die Berliner Feuerwehr strebt eine Erhöhung des Anteils von Migrant/innen unter ihren Beschäftigten an. Für Migrant/innen erschließt sich damit ein interessantes Berufsfeld. Und die Feuerwehr gewinnt wertvolles Potenzial, denn multikulturelle Teams können die Einsätze, auf Grund ihrer Sprachkenntnis und ihres Kulturverständnisses optimieren.

 „Mit der Stufenausbildung, die wir in EINSATZ BERLIN erprobt und nun in das Regelangebot unserer Ausbildung übernommen haben, können wir jungen und motivierten Menschen direkt nach dem Mittleren Schulabschluss einen attraktiven Einstieg in die Berufsfeuerwehr bieten. Ohne die BGZ hätten wir das nicht geschafft. Sie hat uns neue Wege aufgezeigt und uns mit ihrer Kompetenz im Projektmanagement, in der beruflichen Ausbildung, ihrem interkulturellen Know how und ihren Integrationserfahrungen geholfen, diese Wege auch erfolgreich zu gehen. Das können wir uns auch für weitere Projekte vorstellen.“

Harald Herweg, Leitender Branddirektor Aus- und Fortbildung und Projektleiter der Berliner Feuerwehr- und Rettungsdienst-Akademie

„Einsatz Berlin“ hatte den Auftrag, einen zusätzlichen Zugangsweg zur Berliner Feuerwehr zu erproben – die Stufenausbildung und für diesen neuen Zugangsweg auch vermehrt Jugendliche mit Migrationshintergrund anzusprechen. Schulabgänger/innen mit mittlerem Schulabschluss ohne abgeschlossene Berufsausbildung werden als künftige Feuerwehrleute für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst mit dem Berufsziel Brandmeisterin/Brandmeister gewonnen. Das Innovative daran ist, dass sie keinen Facharbeiterbrief brauchen – wie bei der traditionellen Bewerbung üblich. Der eigentlichen Feuerwehrausbildung (Stufe 2) wird eine auf den feuerwehrtechnischen Vorbereitungsdienst abgestimmte passgenaue 18monatige handwerklich-technische Grundqualifizierung (Stufe 1) vorgeschaltet, die Module aus verschiedenen Gewerken verbindet.

 „Die BGZ hat mir ausführliche Informationen über den Beruf gegeben und mich beim Auswahlverfahren sehr unterstützt. Jetzt habe ich einen Ausbildungsplatz in meinem Traumberuf.“

Onur San, Teilnehmer im Projekt „Einsatz Berlin“

Unter der Federführung der BGZ wurde ein Grundsatzkonzept für den Aufbau der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit verabschiedet. Schritt für Schritt entstand ein umfangreiches Netzwerk mit Migrantenselbstorganisationen und Einrichtungen, die Migrant/innen als Zielgruppe /Kundenkreis haben. Die Berliner Feuerwehr als zukünftige Dienstbehörde war von Anbeginn dabei, insbesondere über das Mentorenprogramm und die Durchführung des Auswahlverfahrens. Die Handwerkskammer Berlin ist für die 18monatige handwerklich-technische Grundqualifizierung in drei Durchgängen mit zertifizierten Modulen der HWK aus den Bereichen Metall, Holz, Elektro- und Installationstechnik und Kfz – inklusive Praktika – zuständig sowie für den ergänzenden Deutsch-, Mathematik- und Sportunterricht. Ein strategischer Beirat unterstützt die Projektumsetzung.

Die handwerklich-technische Grundqualifizierung hat ihre Bewährung bestanden. „Einsatz Berlin“ ist als Stufenausbildung ab dem 1. September 2012 in den Regelbetrieb der Berliner Feuerwehr übergegangen. weitere Informationen finden Sie auf der Website der Berliner Feuerwehr unter: 112 Direkt

Junge Menschen können jetzt ohne Berufsausbildung mit der Stufenausbildung in den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst einsteigen. Der Berliner Senat hat dafür im Juni 2009 mit einer Änderung der Feuerwehrlaufbahnverordnung die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen.

 „Projekte zur beruflichen Integration von Migrant/innen machen einen der Schwerpunkte der Aktivitäten der BGZ aus. So wurden z.B. Rahmen des Projektes “Einsatz Berlin – Perspektiven für junge Menschen bei der Feuerwehr”, Jugendliche mit Migrationshinter­grund für die Arbeit bei der Berliner Feuerwehr begeistert und für die Ausbildung als Brandmeister gewonnen. Bildung und Ausbildung sind essentiell für die Integration von jungen MigratInnen in die Gesellschaft. Als Bildungspolitiker ist das für mich außerordentlich wichtig, daher schätze ich die Arbeit der BGZ sehr und wünsche weiterhin viel Erfolg, Kraft und Ausdauer bei Ihrer wertvollen und wichtigen Arbeit.“

Özcan Mutlu, bildungspolitischer Sprecher, Bündnis 90 / Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin

 „Durch die Unterstützung vom BGZ-Team konnte ich mich sehr gut auf die einzelnen Tests vorbereiten. Die waren immer für uns da, wenn wir Fragen oder Probleme hatten. Außerdem finde ich es gut, dass die BGZ die Migranten unterstützt. Ich finde, dass es sehr wichtig ist, dass mehr von uns bei der Feuerwehr arbeiten sollen.“

Malek Rusch, Teilnehmer im Projekt „Einsatz Berlin“

Projektbilder

Zurück zur Projektübersicht

Projektdetails

Durchgeführt in:

Berlin

Laufzeit:

2009 – 2013

Partner in Berlin:

Berliner Feuerwehr, Handwerkskammer Berlin

Projektseite:

www.berliner-feuerwehr.de

Ansprechperson:

Dr. Hilde Hansen
+49(30)809941-16

Geber:

Land Berlin, Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Das Projekt wird gefördert durch das Land Berlin – Senatsverwaltung für Inneres und Sport – und koordiniert durch die BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit mbH in Kooperation mit der Berliner Feuerwehr, Stab Presse– und Öffentlichkeitsarbeit und Handwerkskammer Berlin.